Neue „Hallo Nachbarn“ veröffentlicht

2. März 2012

Share on FacebookTweet about this on Twitter

Die neue Ausgabe der „Hallo Nachbarn“, der halbjährlichen Informationszeitung der Willicher CDU, wird in den kommenden Tagen von den Ratsmitgliedern der Willicher Union im gesamten Stadtgebiet verteilt. Die Auflage der „Hallo Nachbarn“ liegt bei 24.000 Stück.
„Wir wollen mit der „Hallo Nachbarn“ alle Willicher Bürger über die Entwicklungen in unserer Stadt informieren, aber auch auf Projekte hinweisen, an deren Umsetzung wir zur Zeit arbeiten“; so Ratsmitglied Christian Pakusch. „Natürlich sind ein Hauptthema der aktuellen „Hallo Nachbarn“ die Finanzen. Die Durststrecke ist leider noch nicht vorbei“, so der Fraktionsvorsitzende, Siegfried Kirsch. Trotz aller Sparsamkeit wird es in der Stadt Willich mit der Union keinen „sozialen Kahlschlag“ geben. „Wir wollen weiterhin allen Kindern einen Platz in der Offenen Ganztagsschule ermöglichen“, so Pakusch. „Auch unsere Vereine, die viel für das soziale Leben und den Zusammenhalt in Willich leisten, sollen weiterhin städtische Zuschüsse erhalten und keine Kürzungen erfahren“, ergänzt Siegfried Kirsch.
Neben dem Thema Finanzen informiert die Willicher CDU aber auch über die Entwicklungen bei den Themen Verkehrslandeplatz in Mönchengladbach, die Fortschritte im Anrather und Neersener Ortskern sowie zu den Themen Windkraft in Willich und zum neuen Alleenradweg.
Besonders gefreut hat man sich in den Reihen der Union, dass mit mehr als 250 Anmeldungen für die Gesamtschule, nun alle Voraussetzungen erfüllt sind und es zum kommenden Schuljahr zwei Gesamtschulen in der Stadt Willich geben wird. „Diese Entwicklung entspricht dem Elternwillen in unserer Stadt und es freut mich sehr, dass nun keine Kinder mehr abgewiesen werden müssen“, freut sich Christian Pakusch.